Menu
 

Projektwettbewerb Pflegezentrum „In der Au“, Volketswil

Die zentrale Lage, inmitten einer dörflich anmutenden Umgebung, bildet einen idealen Rahmen für ein Pflegezentrum. Die Vorgabe der bestehenden Bauten als Ensemble wird genutzt, um das geforderte Gebäudevolumen zu entwickeln und in die Situation zu einzupassen. Die bestehende Erschliessungsachse zwischen Zentral- und Austrasse, flankiert vom geschützten „alten Sekundarschulhaus“, wird zur Hauptader, an der sich Hauszugänge und Aufenthaltsmöglichkeiten anfügen.

Wir nutzen den bestehenden inneren Quartierplatz und stellen den Eingang des neuen Hauses dem Hauptzugang des Pflegeheims gegenüber, beleben so den Ort zusätzlich und erreichen zudem eine klare Adressbildung. Die über dem Hauszugang gelegenen grosszügigen, verandaartigen Balkone, mit Blick auf den Eingangsplatz, sind Ausdruck einer offenen Haltung und tragen zum Bezug zwischen Innen und Aussen bei.

Der segmentierte Baukörper schafft durch leichte Abdrehungen im Innern spannungsvolle Raumbezüge und unterstreicht die Bedeutung der zentral gelegenen, gemeinschaftlich genutzten Ess- und Aufenthaltsbereiche. Gleichzeitig wir das Gebäude in ortsverträgliche Teilvolumen unterteilt und reagiert situativ auf die unmittelbare Umgebung. Die städtebauliche Einbindung des Gebäudes in das Areal wird gestärkt.

Die durch die schematische Gruppierung der Zimmer implizierte Symmetrie lösen wir auf durch eine leichte Verschiebung der Zimmeranordnung so, dass zwar ähnliche, aber nicht gleiche Nachbarschaften resultieren. Somit entstehen in den unterscheidbaren Erschliessungsräumen differenzierte Raumfolgen und Stimmungen. Diese Grundidee manifestiert sich nach aussen durch eine differenzierte Proportionierung der einzelnen Gebäudeteile.

 

Auftraggeber:  VitaFutura AG, Volketswil

Nutzung: Alterszentrum mit 132 Bewohnerzimmer, Aktivierung, Physiotherapie und Gymnastik, Wäscherei, Restaurant, Tiefgarage

Jahr: 2017

Landschaftsarchitekt: Hager Partner AG, Zürich

Projektstand: abgeschlossen